CDU: „Riester-Rente ist gescheitert“ – Pflichtsparen in staatlichen Fonds gefordert

Führende CDU-Politiker vollziehen eine Kehrtwende bei der Altersvorsorge und erklären die freiwillige Riester-Rente für gescheitert.

Stattdessen fordert der Sozialflügel der Christdemokraten vor dem Bundesparteitag eine vom Staat organisierte Pflichtvorsorge, um Altersarmut zu verhindern. Der Chef der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA), Karl-Josef Laumann, sagte der WirtschaftsWoche, er bringe mit Unterstützung mehrerer Landesverbände etwa aus Baden-Württemberg und Hessen einen Antrag ein, der gute Chancen habe, Parteilinie zu werden.
„Die Riester-Rente ist gescheitert“, erklärt Laumann als Chef des mächtigen Sozialflügels die Absage an die bisher von der Union unterstützte freiwillige Vorsorge. „Sehr viele Produkte sind unwirtschaftlich und teuer. Gerade diejenigen mit kleinem Einkommen, die eine Absicherung brauchen, sparen nicht ausreichend.“
Deshalb müsse umgesteuert werden, der Staat müsse bei einem Standardfonds zur Altersvorsorge die Führung übernehmen, verlangt Laumann. Der solle Pflicht für alle Arbeitnehmer werden, heißt es im Antrag, der der WirtschaftsWoche vorliegt. „Wenn man das Rentenniveau absenkt, kann man die Vorsorge nicht freiwillig lassen“, sagt Laumann. „Wir brauchen die Pflicht zum Sparen fürs Alter.“ Mit der Grundrente allein werde sich Armut nicht verhindern lassen.

2 Antworten auf „CDU: „Riester-Rente ist gescheitert“ – Pflichtsparen in staatlichen Fonds gefordert“

  1. „Gerade diejenigen mit kleinem Einkommen, die eine Absicherung brauchen, sparen nicht ausreichend.“ ISt das Satire oder schon pervers?! Wie soll man denn von einem k(l)einen Einkommen auch etwas sparen? Eine staatlich verordnetes Pflichtsparen ist doch wie die staatliche Rente 2.0 und die Rentenkassen der Deutschen haben doch jüngst erst zig Millionen Minuszinsen zahlen muessen! Das ist doch verrueckt, was die machen. Finis Germania! Kann man nur den Kopf schuetteln.

  2. Die Riesterente war für mich persönlich von Anfang an eine Mogelpackung; ich habe nur drei Monate geriestert, dann gewann die Skepsis die Oberhand. (Obwohl mich meine Bankberaterin davon abhalten wollte.) Aber ja, die Produkte sind häufig zu teuer und ineffizient in der Performance; die Riesterrente ist genauso gescheitert wie die staatliche Rente und wie die Grundrente scheitern wird.

    Was Deutschland braucht ist eine grundlegende, umfassende Reform der Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung. Vielleicht nach Vorbild der Niederländer: https://www.uni-muenster.de/NiederlandeNet/nl-wissen/wirtschaft/wirtschaftssystem/sozialversicherung.html

    Der Niederländer hat Cappuccino und 90% und der Deutsche bekommt Muckefuck… https://www.mdr.de/nachrichten/politik/grundrente-hintergrund-systeme-in-europa-niederlande-100.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.