Laschet begrüßt Plan von Finanzminister Scholz zu kommunalen Altschulden

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) unterstützt den Plan von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) zum Abbau von kommunalen Altschulden.

„Ich finde die Initiative von Olaf Scholz richtig und mutig“, sagte Laschet dem Handelsblatt. Er wies Kritik aus der Unionsfraktion an dem Vorhaben zurück. „Die Bekämpfung der Altschulden fußt auf dem Koalitionsvertrag, den auch die Bundestagsfraktion mitgetragen hat“, sagte der CDU-Vize. Gleichzeitig stellte Laschet eine finanzielle Beteiligung seines Landes in Aussicht: „Ich kann jedenfalls sagen, dass sich das Land Nordrhein-Westfalen substanziell beteiligen wird.“

Scholz hatte die Bereitschaft des Bundes erklärt, beim Abbau der kommunalen Altschulden zu helfen. Der Bund könnte bis zur Hälfte der Verbindlichkeiten übernehmen. Ein konkreter Vorschlag fehle aber noch, sagte Laschet. Von Scholz‘ Vorhaben würden vor allem die Länder Nordrhein-Westfalen, Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland profitieren, in denen das Verschuldungsproblem der Kommunen besonders groß ist. Trotzdem müssen alle 16 Bundesländer zustimmen, was die Verhandlungen schwierig macht. „Wir stehen also am Anfang eines Prozesses, den man allerdings nicht allzu lange hinauszögern darf“, sagte Laschet dem Handelsblatt. Auf den Kommunen lasten Altschulden von rund 40 Milliarden Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.