Brasilianischer Gouverneur Mauro Mendes sieht kein größeres Ausmaß bei Regenwald-Bränden

Mauro Mendes, Gouverneur des brasilianischen Bundesstaats Matto Grosso, hält das Ausmaß der Brände im Regenwald für vergleichbar mit den Vorjahren.

Zu BILD sagte er: „Wenn ich die Anzahl der Feuer sehe, dann kann ich sagen: Es ist wie in den letzten Jahren.“

Eine Mitverantwortung der heutigen Regierung Brasiliens unter Präsident Jair Bolsonaro weist Mendes, dessen Amt mit der eines Ministerpräsidenten in Deutschland vergleichbar ist, zurück. „Ich kam vor 40 Jahren nach Mato Grosso. Vom ersten Jahr an sah ich Feuer in viel größeren Anteilen als die Feuer dieses Jahres. Und Bolsonaro gab es damals nicht in der Politik.“ Er erklärt zudem, dass 63 Prozent seines Bundesstaats erhalten seien wie vor 500 Jahren, „als Brasilien entdeckt wurde“.

Mendes sagte, dass Hilfe „ein Akt der Solidarität“ willkommen sei. Warum dagegen Bolsonaro Hilfen des G7-Gipfels abgelehnt habe, konnte er nicht sagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.