ifo Institut fordert bessere Ausbildung von Geringverdienern

Das ifo Institut hat eine stärkere Ausbildung von Niedrigverdienern in Deutschland verlangt. „Wir sollten die Qualifizierung und Weiterbildung von Geringverdienern dringend verbessern, damit sie aufsteigen können und Unternehmen die dringend benötigten Fachkräfte bekommen“, schreibt Andreas Peichl, Leiter des ifo Zentrums für Makroökonomik und Befragungen in einem Aufsatz für den ifo Schnelldienst.

„Die Diskussion um den vermeintlichen Anstieg der Ungleichheit bei den verfügbaren Einkommen lenkt von den wirklich wichtigen Problemen ab. Wir müssen mehr in frühkindliche Bildung und nicht nur in Betreuung investieren, um die Chancengerechtigkeit zu erhöhen“, ergänzt Peichl.  „Außerdem muss die Sozialpolitik zielgenauer gestaltet werden. Bei Niedrigverdienern führt das Zusammenwirken von wegfallenden Sozialleistungen und gleichzeitig steigenden Abgaben und Steuern dazu, dass immer wieder mehr brutto zu weniger netto führt. Das ist absurd.“

„Wer jetzt die Spitzensteuersätze und den Mindestlohn erhöht, wird an der Situation außer mehr Umverteilung nichts ändern, weil die Ursachen nicht angegangen werden“, sagt Peichl weiter. „Mit den Einwanderern ist eine ganze Gruppe mit niedrigem oder keinem Einkommen hinzugekommen. Die zwingende Folge ist, dass die Ungleichheit insgesamt steigt.“

Peichl verwies darauf, dass in absoluten Zahlen weniger Menschen in Deutschland arm sind als im Jahr 2013. „Auch der Anteil der Haushalte, die aufgrund fehlender finanzieller Mittel wichtige Ausgaben für Wohnen und Gebrauchsgüter nicht bestreiten können, ist zwischen 2013 und 2017 gesunken.“ Deutschland stehe im internationalen Vergleich gut da, besonders bei der Entwicklung der mittleren Einkommen.

Peichl verlangte weiter, die Qualität der deutschen Daten zu Einkommen und Vermögen müsse aufgewertet werden, um die tatsächliche Entwicklung von Ungleichheit in der Gesellschaft besser beurteilen zu können.

Aufsatz: „Die Macht der Zahlen: ein kritischer Blick auf die Quantifizierung von Ungleichheit“ von Andreas Peichl, in ifo Schnelldienst 2/2020;
nachzulesen hier: https://www.ifo.de/DocDL/sd-2020-02-2020-02-12.pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.